Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine japanische Körpertherapie, die die Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin und uralte japanische Massage-Techniken vereint. Das Wort Shiatsu bedeutet Fingerdruck. weiterlesen...

Shiatsu stimuliert den Kreislauf und entspannt die Muskulatur, lindert Symptome und hilft bei chronischen wie auch bei akuten Beschwerden, verbessert die gesamte Kraft und Vitalität und unterstützt den Körper auf seinem Weg zurück zur natürlichen Balance.

Shiatsu ist gut mit anderen Therapien und medizinischen Behandlungen kombinierbar und ist für Menschen jeden Alters sowie für Schwangere, Babies und behinderte Menschen geeignet.

Was kann Shiatsu?

Shiatsu lindert Schmerzen und Unbehagen und hilft bei einer Reihe von Beschwerden, z. B.:

· Kopfweh und Migräne
· Asthma und Atembeschwerden
· Schlaflosigkeit
· Chronische Müdigkeit und Verspannungen
· Gelenksprobleme
· Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen
· Rehabilitation nach Verletzungen
· Depression
· Verdauungsstörungen
· Menstruationsbeschwerden
· Angstzustände
· Stressbedingte Zustände

Aus der Sicht
westlicher Medizin

Von einem westlichen Standpunkt aus gesehen aktiviert der sanfte Druck von Shiatsu die heilenden und erhaltenden Funktionen des parasympathischen Teils des Nervensystems*, welche den Körper beruhigen und ihm Raum und Zeit zur Selbstheilung geben.

* Der Parasympathikus wird auch als »Ruhenerv« bezeichnet, da er dem Stoffwechsel, der Regeneration und dem Aufbau körpereigener Reserven dient. Er sorgt für Ruhe, Erholung und Schonung.